SPD/Buntspecht: Stellen unbefristet ausschreiben

Veröffentlicht am 12.01.2023 in Gemeinderatsfraktion
 

Tanja Witkowski

Die SPD/Buntspecht-Fraktionsgemeinschaft hat einen Antrag zum Thema „Grundsätzlich unbefristete Ausschreibung von Stellen für alle Fachbereiche der Stadtverwaltung Schramberg“ gestelt. Hier der von unserer Fraktionsvorsitzenden Tanja Witkowski formulierte Antrag:

Die Fraktionsgemeinschaft SPD/Buntspecht beantragt, dass die Stadtverwaltung Schramberg künftig grundsätzlich Neuausschreibungen von Stellen in allen Fachbereichen unbefristet ausschreibt. Befristete Arbeitsverhältnisse sollen nur noch in begründeten Ausnahmefällen geschlossen werden können. Diese Fälle müssen in den Ausschüssen oder im Gemeinderat vorher abgestimmt werden.

Begründung:

Der Fachkräftemangel in der öffentlichen Verwaltung ist jetzt schon massiv und wird sich in den nächsten Jahren noch weiter verstärken. Das Problem von fehlenden Fachkräften zieht sich durch alle Fachbereiche und lässt sich nicht begrenzen auf Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas.

Bezogen auf Schramberg hören wir im Gemeinderat immer wieder aus den unterschiedlichsten Fachbereichen, dass kaum Bewerbungen eingehen und etliche Stellen oft über einen längeren Zeitraum unbesetzt bleiben müssen oder wir mehrfach ausschreiben müssen. Gleichzeitig müssen aber unsere städtischen Projekte vorangebracht werden, weil teilweise Zuschüsse daran hängen, wir einen großen Bedarf sehen oder sicherheitsrelevante Themen, wie bei den schulischen Brandschutzmaßnahmen eine Rolle spielen.

Die Stadtverwaltung Schramberg steht in Konkurrenz zu allen anderen öffentlichen Verwaltungen. Sie muss Bewerberinnen und Bewerber von Schramberg überzeugen. Es reicht nicht mehr aus, so weiterzumachen wie bisher. Die Stadt muss moderne Arbeitszeitmodelle erarbeiten, bisher gängige Vorgehensweisen überdenken und überlegen, wie sie ihre Attraktivität als Arbeitgeberin steigern kann.

Die bisherige Praxis der Befristung von Arbeitsverträgen bei der Stadt ist in keinster Weise attraktiv und auch nicht mehr zeitgemäß. Künftige Arbeitnehmer/innen brauchen Sicherheit und Gewissheit. Sie brauchen Arbeitsplätze, die ihnen nach der normalen Probezeit unbefristet zur Verfügung stehen. Sie brauchen einen verlässlichen Arbeitgeber, der sich auf die Bedürfnisse von künftigen Fachkräften einstellt und deren Sorgen ernst nimmt. Ein Umdenken in der Verwaltung ist zwingend notwendig, um Fachkräfte für Schramberg zu gewinnen und sie später zu halten. Das Ausschreiben von unbefristeten Arbeitsverhältnissen in allen Fachbereichen ist hierzu ein wichtiger Baustein.

Von Seiten der Verwaltung und den anderen Fraktionen wurde 2022 im Zusammenhang mit der Rückdelegation der Sozialhilfe an den Landkreis Rottweil mit dem Fachkräftemangel argumentiert. Zu einer solchen oder ähnlichen Situation darf es in Schramberg kein zweites Mal kommen. Die Stadt muss alles dafür tun, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Unbefristete Ausschreibungen müssen die Regel werden, Befristungen sollen künftig nur noch die Ausnahme sein.

 
 

Wetter-Online

Counter

Besucher:76101
Heute:123
Online:3