Schramberger SPD ehrt Hans Hekler

Veröffentlicht am 17.12.2008 in Aus dem Parteileben

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD wurde Hans Hekler (von links) durch Mirko Witkowski geehrt. Foto: Monika Rudolf

Schramberg (mr). Ehrungen gehören zu den angenehmste Aufgaben eines Vorsitzenden. Dies machte Schrambergs SPD-Vorsitzender Mirko Witkowski bei der Ehrung von Hans Hekler für dessen 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD deutlich. Doch bevor Hekler in der Weihnachtsfeiert der Schramberger Sozialdemokraten am Freitag, 12. Dezember, im Bergcafé geehrt wurde, galt es in einer Mitgliederversammlung Delegierte für die Kreisdelegiertenkonferenz zu wählen.

Die Wahlordnung sieht vor, dass die Mitglieder in den Ortsvereinen der Parteien an der Auswahl der Kandidaten demokratisch beteiligt werden. Zuerst wählen die Ortsvereine aus ihren Mitgliedern Delegierte für die Kreiskonferenz. Diese wählt im nächsten Schritt zusammen mit den aus den anderen Ortsvereinen gewählten Vertretern die Delegierten zum Landesparteitag. Beim Landesparteitag erstellen dann die Delegierten aus den Kreiskonferenzen die Landesliste der Kandidaten zur Bundestagswahl. Was sich etwas kompliziert anhört, garantiert die demokratische Mitbestimmung der Basis bei der Auswahl der Bundestagskandidat/innen.
Im SPD-Ortsverein hatte deshalb am Freitag, 12. Dezember, zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung mit Wahlen eingeladen. Unter der Leitung des Vorsitzenden Mirko Witkowski wurden dabei die Schramberger Delegierten aus dem Ortsverein gewählt: Mirko Witkowski, Brigitte Herrmann, Karl Hoock, Werner Klank, Michael Porzelt und Monika Rudolf vertreten den Ortsverein bei der Kreiskonferenz. Als Ersatzdelegierte wurden Elke Ringl-Klank und Renate Much gewählt.
Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand die gemeinsame Weihnachtsfeier statt, bei der es dem Ortsvorsitzenden Mirko Witkowski und allen Anwesenden eine besondere Ehre war, dem Jubilar Hans Hekler für 40 Jahre Zugehörigkeit zur SPD und zum Schramberger Ortsverein die Urkunde, Ehrennadel und ein Geschenk zu überreichen. Witkowski erinnerte an die Kompetenz und positive persönliche Ausstrahlung, die den Lehrer Hans Hekler stets genau so auszeichnete wie den engagierten Kommunalpolitiker in Lauterbach. Hans Hekler sagte offen, dass für ihn auch in den Krisen der jüngsten Zeit ein Austritt nie in Frage kam. Er denke auch an die über 100 Jahre vor seiner Mitgliedschaft und die historischen Verdienste der SPD in dieser langen Zeit, die Demokratie in Deutschland selbst unter schwierigen Bedingungen zu verteidigen und voranzubringen und dabei die Interessen der Arbeiterschaft und Bürger zu vertreten.

 

Wetter-Online

Counter

Besucher:75976
Heute:38
Online:4